Abraumsalze

Abraumsalze (bergmännisch), Plural, Neutrum
Als Abraumsalze bezeichnet man zusammen mit dem Steinsalz auftretende und abgebaute Kalium- und Magnesiumsalze. Diese fanden keinerlei Verwendung und wurden abgeräumt und auf Halde gekippt. Gemeinsam mit dem Steinsalz werden die Abraumsalze gefördert und erst durch pysikalische Trennverfahren vom Steinsalz getrennt. Die Abraumsalze gelten nach heutigem Maßstab als Industrieabfall und müssen nach strengen Richlinien gesondert gelagert oder entsorgt werden.
Eine erste Erwähnung von Abraumsalzen findet sich 1856 bei der Anlage des ersten Steinsalzschachtes bei Staßfurt.